GRUNDLAGEN DER METROLOGIE

Der Forschungsbereich A „Grundlagen der Metrologie“ besteht aus fünf Forschungseinheiten, die die theoretischen, konzeptionellen und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen für Anwendungen in der Messtechnik und der Grundlagenphysik legen. Untersucht werden fundamentale und zentrale Eigenschaften von Licht, Materie und ihren Wechselwirkungen.

TopicalGroups verbinden die Forschungseinheiten miteinander, um in kleinen, effizienten instituts- und institutionsübergreifenden Teams an spezifischen Themen zu arbeiten.  

Quanten- und Nano-Engineering des Lichts

Wir erforschen eine Reihe von Systemen von Ein-Elektronen- und Ein-Photonen-Quellen, Quantenpunkten, nanostrukturierten Spiegelschichten, nanoLEDs bis hin zu Spin-Quetschresonatoren; diese Systeme ebnen den Weg für die Manipulation von Licht im Subwellenlängenbereich, die Metrologie mit Einzelquanten und die Interferometrie mit starken nicht-klassischen Korrelationen.

  • Gedrehtes Licht
  • Einzelne Photonen
  • Kontrolle von Licht im Nanobereich
  • Quanten-Opto-Mechanik
  • Nichtklassische photonische Zustände
  • Laser-Entwicklung

 

Quanten- und Nano-Engineering der Materie

Wir schaffen Quantensysteme mit neuartigen Funktionsmerkmalen für zukünftige Präzisionsmetrologie und neue Technologien mit messtechnischen Anwendungen. Beispielsweise haben wir maßgeschneiderte Quantensysteme, wie nichtklassische Zustände von Materie und Licht, realisiert, die neue Wege zur verschränkungsunterstützten Interferometrie und zur Interferometrie unterhalb der Standard-Quantengrenze eröffnen, die jedes klassische Messschema übertrifft.

  • Kopplung von Atomen und Photonen
  • Topologische Systeme
  • Vielkörper-Quantenzustände und Transport
  • Quantenelektrische Standards
  • Atom-Interferometrie
© Source: IQO